Schauspielhaus Salzburg
TYLL
 

TYLL

Österreichische Erstaufführung

online buchen

Regie: Maya Fanke
Ausstattung: Agnes Hamvas
Musik: Manuel Mitterhuber
Premiere: Mi. 18. September 2019, Saal Mittelgang
Spieltermine bis 22. Oktober 2019
Dauer: wird bekanntgegeben


Sujetfoto: Chris Rogl

TYLL

Tyll tanzt, hoch oben in der Luft, unter ihm tobt der Krieg. Während der berühmteste Narr der deutschen Literatur auf dem Seil steht, fordert der Dreißigjährige Krieg in ganz Europa Leben, Gesundheit und Verstand. Der Müllerssohn Tyll Ulenspiegel, dessen Vater als Hexer hingerichtet wird, flieht mit dem Mädchen Nele aus seinem Heimatdorf. Gleichzeitig bemüht sich der Kurfürst Friedrich V. mit der Unterstützung seiner englischen Braut Elisabeth Stuart um die Verteidigung der böhmischen Krone. Der Inquisitor, der einst Tylls Vater hinrichten ließ, wandert auf der Suche nach dem letzten Drachen durch Deutschland, mitten in der Auseinandersetzung zwischen Katholiken und Protestanten.

Daniel Kehlmann malt ein Panorama Europas im historischen Umbruch. Er hat seinen Tyll aus dem Mittelalter ins 17. Jahrhundert versetzt, auf einen kriegsgebeutelten Kontinent, wo Freund und Feind manchmal nicht mehr zu unterscheiden sind. In den Städten und Dörfern regiert der Wahnsinn, und die Menschen sehnen sich nach einer Atempause, einem kleinen Wunder – wie einem Narren, der sein Seil vor dem blauen Himmel aufspannt.

DANIEL KEHLMANN

Daniel Kehlmann wurde 1975 in München geboren und verbrachte seine Schulzeit in Wien. Nach einem Studium der Germanistik und Philosophie widmete sich Kehlmann vor allem seinem schriftstellerischen Werk. Viele seiner Romane, die zu den einflussreichsten Texten der deutschen Literatur gehören, sind dem magischen Realismus zuzuordnen. Seine Protagonisten verlieren sich in ihren Realitäten, die immer ein wenig mehr sind, als sie scheinen. Sein bisher erfolgreichster Roman „Die Vermessung der Welt“ wurde schon mehrmals für die Bühne adaptiert. „Tyll“ ist nun das erste Mal in Österreich zu sehen.

Die Besetzung

Tyll Ulenspiegel Simon Jaritz                                                  
Nele Kristina Kahlert
Jakob I, C. Ulenspiegel, Lamberg, Olearius Olaf Salzer
Agneta Ulenspiegel, Erzählerin, Diener Susanne Wende
Pirmin, Martin von Wolkenstein Marcus Marotte                     
Abt, Meister Tillmann, Korff, Graf Oxenstierna Bülent Özdil    
Elisabeth Stuart, Origines Christiane Warnecke
Friedrich V., Karl von Doder, Athanasius Kircher Johannes Hoffmann
K. Purner, O.Tesimond, A. Contarini, Graf Hudenitz Wolfgang Kandler
Franz Kärrnbauer, Gustav Adolf, Matthias, Heiner Markus Wilharm
Stefan Purner, Koch, Paul Fleming, Adler Salvius Christopher Schulzer

Regie Maya Fanke
Ausstattung Agnes Hamvas
Musik: Manuel Mitterhuber
Licht Marcel Busa
Dramaturgie Tabea Baumann
Regieassistenz Martin Mader
Maske Marliesa Hagn