Schauspielhaus Salzburg

„Nur wer die Sehnsucht kennt“

mit Eva Leitner, Julia Gschnitzer, Iris Shioling Moldiz

 

„Nur wer die Sehnsucht kennt“


Termine & Karten:
So. 10. Juni 2018, 11:00 Uhr, Saal   
Zählkarten an der Tageskassa und über das Kartenbüro

So. 17. Juni 2018, 19:00 Uhr, Saal   
Karten kaufen 

Mitwirkende: Eva Leitner, Julia Gschnitzer, Iris Shioling Moldiz


„Nur wer die Sehnsucht kennt“ - So lautet der Titel ihrer ersten CD, mit der sich die Mezzosopranistin Eva Leitner und ihre Pianistin Iris Shioling Moldiz gemeinsam mit Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer präsentieren.

Im Mittelpunkt der beiden Konzerte im Saal des Schauspielhaus Salzburg stehen Wagners „Wesendonck-Lieder“, die Klavierparaphrase Hugo Wolfs über „Die Meistersinger von Nürnberg“ – in einem speziell dafür angefertigten Klaviersatz von Paul Gulda – sowie Hugo Wolfs „Mignon-Lieder“. Charmante Liebeslieder von Johannes Brahms, Richard Strauss und Manuel de Falla sowie amüsante Texte von Jörn Pfennig, Karl Valentin oder Friedrich Halm lockern das Programm auf.

Damit spannen die Künstlerinnen einen weiten emotionalen Bogen und lassen durch ihr höchst differenziertes, sensibles Musizieren das Publikum in eine von Liebe, Sehnsucht, Schmerz und Träumen geprägte Welt eintauchen.

Textausschnitte aus Richard Wagners „Tristan und Isolde“ und  Johann  Wolfgang  von  Goethes „Wilhelm  Meisters  Lehrjahre“,  fein nuanciert rezitiert von Kammerschauspielerin Julia Gschnitzer, schaffen zudem eine inhaltliche Verbindung zwischen den beiden Liederzyklen und der Klavierparaphrase. Lied und Lyrik werden verwoben zu einer märchenhaft träumerischen Geschichte.

Foto: © Eva Leitner / Monique Wernbacher